Meister Chibana

Meister Choshin Chinaba

einer der größten Meister der neuen Generation

Choshin Chibana wurde am 05. Juni 1885 in Shuri (Okinawa) geboren. Im Alter von 15 Jahren übte er erstmals das Karate unter Meister Itosu, bei dem er bis zu dessen Tode blieb. 1920 eröffnete Chibana in Torihori sein erstes Dojo, das jedoch kurze Zeit später nach Kumoji, einem Ort in der Nähe von Nahe, verlegt wurde. Nach dem nächsten Umzug nach Gibo (Shuri), an den Hof des Barons Nakijin, wurde es in Tode Kenkyu Sho (Tode-Forschungs-Gruppe) umbenannt.

Den von ihm unterrichteten Stil nannte Chibana Kobayashi Shorin-ryu, der als direkte Nachfolge des Itosu-ryu galt. Später ging Chibana auf die Halbinsel Chinen, wo er bis 1948 blieb und dort seinen Stil lehrte.

1948 kehrte er nach Shuri zurück, um sein Dojo dort wieder zu eröffnen, dem später weitere in Jiku, Asato, Sakayamachi, Mihara und Yamagawa folgten. Von Februar 1954 bis Dezember 1958 lehrte er außerdem im Polizeirevier von Shuri.

Choshin Chibana wurde im Mai 1956 erster Präsident der Okinawa Karate Kobudo Reinmei bei deren Gründung. Doch auch von der japanischen Butokukai wurde er hoch geachtet und erhielt am 05. Mai 1957 den Hanshi- Titel (Hanshi bedeutet etwa soviel, wie Experte oder Großmeister).

Nach seinem Rückzug aus der Okinawa Karate Kobudo Reinmei gründete er seine eigene Organisation, welche er Okinawa Shorin-ryu Karate Kyokai nannte.

 

Chibana hinterließ einige Kobudo-Kata, u.a. die Chibana no kon. Außerdem überlieferte er die Chibana no kushanku, eine Form der Kunshanku (Kanku), die der Ituso no kushanku sehr ähnlich ist.

Choshin Chibana starb am 26. Februar 1969 im Omaha Hospital in Tokio an Krebs.

232total visits,2visits today